SERVICE DESIGN THINKING goes social! | Impulse und Tools für den Sozialbereich

Im aktionsorientierten Innovationsansatz des Service Design Thinking stehen die konsequente „user*innen“-Perspektive und die Prozesse der kreativen Zusammenarbeit im Mittelpunkt. Wie kann der Ansatz für Themen der Sozialen Arbeit genutzt werden? Wie kann uns SDT in der Projektentwicklung von und mit Armutsbetroffenen unterstützen?
In diesem Workshop erfahren die Teilnehmer*innen, was SDT ist und welche Werkzeuge daraus für die Entwicklung von Dienstleistungen und Projekten im Sozialbereich hilfreich sind. Gemeinsam werden einige dieser nützlichen Tools anhand von “challenges” aus der Gruppe ausprobiert.

Referentin
Mag.a Joanna EGGER, Politikwissenschafterin, Trainerin, externe Lehrende an der Universität Innsbruck und MCI, Schwerpunkte: Antidiskriminierungsarbeit (Anti-Bias-Ansatz), Service Design Thinking, Global Citizenship Education

Freitag, 10. Dezember 2021, 14 – 18 Uhr
im Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck
Eintritt frei
Anmeldung unter hdb.kurse@dibk.at oder www.hausderbegegnung.com

Das Angebot richtet sich an alle, die mit Menschen in vulnerablen Situationen arbeiten, an Personen, die haupt- oder ehrenamtlich im Sozialbereich tätig sind, sowie an Interessierte, die sich gerne auf Reflexion und Erweiterung ihrer Perspektive auf Armut, Reichtum und diverse Facetten davon einlassen.

weitere Termine der Reihe Armut aktuell (können einzeln besucht werden)
Prekäre Lebensrealitäten im Fokus | zwischen Krise und Resilienz
Freitag, 5. November 2021, 14 – 18 Uhr
Migration | Perspektiven von Ungleichheit
Freitag, 14. Jänner 2022, 14 – 18 Uhr
Dimension Gesundheit | handlungsorientierte Zugänge zu Armut und Gesundheit
Freitag, 28. Jänner 2022, 14 – 18 Uhr
Thema: Wohnen | Wohnungsnot | belastete Wohnsituation
im Februar 2022
Thema: Kinder und Jugendliche während der Corona-Krise
im Februar 2022

Eine Kooperationsveranstaltung von Verein unicum:mensch, Tiroler Armutsforschungsforum TAFF und Haus der Begegnung, gefördert vom Land Tirol im Rahmen der Reihe „Armut aktuell | Einblicke in den Erkenntnisstand und Instrumente zur Intervention“.