Sternstunden, 25. Oktober 2016

bild_sterneAnfänge und Geburtsstunden von Initiativen
im Kampf gegen Armut
(Podiums-)Gespräch und Fest

Veranstaltung im Rahmen des 12-jährigen Bestehens von unicum:mensch am 25. Oktober 2016 um 19 Uhr im Haus der Begegnung in Innsbruck


„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ kennt man von Hermann Hesse. Dieses Zitat gilt vielleicht nicht für jedes, aber doch für viele Projekte, die sich der Bekämpfung von sozialer Ausgrenzung und Armut verschrieben haben. Der Moment der Inspiration, der Durchbruch und der Aufbruch stehen an diesem Abend im Mittelpunkt. Die Geburtsstunde einer Idee, die so viel Begeisterung auslöst, dass die Umsetzung kein Kraftakt, sondern eine logische Folge ist. SchöpferInnen, IdeengeberInnen und VisionärInnen von Leuchtturm-Projekten der Armutsbekämpfung erzählen und geben Einblick in diese zauberhaften Momente des Beginnens, aber auch in (oft unvorhergesehene) Entwicklungen und Wendungen ihrer Initiativen.
Der Verein unicum:mensch blickt an diesem Abend auf ein Dutzend Jahre und unterschiedliche Projekte zurück, und feiert mit WeggefährtInnen und MitstreiterInnen den Mut zum Aufbruch.

Initiativen und ihre ReferentInnen:
Sozialroutenplan, Mag.a Bettina ROLLI-ROHRER und Katharina HUBER
Hunger auf Kunst und Kultur, Mag.a Marion MATUELLA
Integrationshaus und Waldhüttl Vroni WINDISCHER
Burkina Faso Projekte der Caritas, Verena EGGER
20er – Die Tiroler Straßenzeitung, Sylvia RIEDMANN-FLATZ

Leitung: Dr. Andreas EXENBERGER
Moderation: Dr.in Elisabeth ANKER

durch den Abend begleitet von der Improtheatergruppe innpro

Dienstag, 25. Oktober 2016, um 19 Uhr
im Haus der Begegnung Innsbruck bei freiem Eintritt